VON DER IDEE BIS ZUM ERSTEN BULLY – SO ENTSTAND DER YASIN-EHLIZ-CUP

Das Knabenturnier feierte 2015 sein Debüt in der Tölzer Hacker-Pschorr Arena und war der Beginn eines ganz besonderen Engagements. Dabei steckt hinter dem Yasin-Ehliz-Cup jede Menge Arbeit und die Expertise vieler verschiedener Charaktere. Ins Rollen gebracht hat das Ganze der Vater von Eishockeyprofi und -nationalspieler Yasin Ehliz – Abdullah Ehliz. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Jugendkoordinator des EC Bad Tölz, Rick Böhm, war das Turnier Ende Dezember 2014 beschlossene Sache und die Planungen konnten konkretisiert werden. Ein Projektteam wurde gegründet, erste Ideen und Konzepte erarbeitet. Das Dreigestirn aus Stephanie Schreindl (Organisation/Spielbetrieb), Abdullah Ehliz (Projektleiter/Sponsorenakquise) und Alexander Fuchs (Marketing/PR) musste sich dabei einen engen Zeitplan bis zu einem möglichen Turnier stecken.

DAS SPORTLICHE

Zu Beginn war es nicht leicht den passenden Rahmen zu finden: Welche Mannschaften werden angeschrieben, wo ist die Zielgruppe, die mit diesem Turnier angesprochen werden soll? Will man nur Elite-Mannschaften, also sogenannte Auswahlmannschaften einladen oder sollen die Vereine eine Chance erhalten, deren Zielsetzung die Förderung des eigenen Nachwuchses ist? Hier hatte Yasin genaue Vorstellungen, die letztenendes auch mit dem finalen Teilnehmerfeld umgesetzt wurden. Frau Schreindl, seit 2009 beim EC Bad Tölz als Jugendleiterin tätig, konnte hier Ihre umfangreichen Erfahrungen mit Kleinstschüler-Turnieren sehr gut einbringen.

DER EVENTCHARAKTER

Parallel dazu stand auch die Sponsorenakquise, sowie die Bekanntmachung des Turniers und Yasins Engagements an. Anhand des Turnierbuches und der geplanten Versteigerung exklusiver Preise kann man nur erahnen wie viel Aufwand darin steckt. Zusätzlich hat die Berichterstattung der Deutschen Eishockey Liga und des Deutschen Eishockeybundes uns hier sehr geholfen, den Cup in aller Munde zu bringen. Das Teilnehmerfeld hatte sich schnell gefunden, erste Sponsoren waren bereits an Bord und der grobe Ablauf fixiert – Zeit für den Einsatz von Werbefachmann Alexander Fuchs, PR-Beauftrager von Yasin Ehliz. Schließlich machen sich Website, Veranstaltungsplakat, Pressemitteilungen und auch das Turnierbuch nicht von ganz allein. Der Name Ehliz ist dabei ein Türöffner, der allen voran die Aufmerksamkeit auf die Nachwuchsförderung richten soll. Ein Thema über das in den letzten Jahren in der deutschen Eishockeyszene immer wieder viel diskutiert wurde und spätestens durch die verpasste Olympiaqualifikation 2013 der A-Nationalmannschaft große Aufmerksamkeit bekam.

OHNE HELFER GEHT ES NICHT

Für alle teilnehmenden Kinder soll das Turnier ein einzigartiges Erlebnis werden, wofür man sich jedes Jahr aufs Neue Gedanken macht und Präsente vorbereitet. Vom einfachen Puck oder Plakat, bis hin zum exklusiven Fanshirt gibt es alles was das Eishockeyherz höher schlägen lässt. Unser Dank geht an dieser Stelle an Tolga Kistiloglu von Premiumpartner Crazy Company der alle Werbeartikel zum Cup angefertigt hat. Den Feinschliff für ein „rundes Turnier“ macht zum Schluss unter anderem noch die interne Organisation aus. Nur durch die Mithilfe vieler fleißiger Hände durch Eltern, eishockeybegeisterte Familienangehörige und Freunde kann ein Turnier in dieser Größenordnung laufen. Diese Hilfe wird in zahlreicher Form entgegengebracht und dabei soll auch das Rundum-Paket für eine geborgene und familiäre Stimmung im Stadion sorgen.


Die gesamte Turnierorganisation freut sich auf den Yasin-Ehliz-Cups und bedankt sich bei allen Sponsoren und Helfern, ohne die solch ein Turnier nicht realisierbar gewesen wäre.

Bilder