Zurück

22.03.2019

Das war der Cup 2019

Tölzer Nachwuchs gewinnt zum zweiten Mal den Yasin-Ehliz-Cup

Die Junglöwen besiegen den HC Eppan im Finale souverän mit 3:0 – Mädchen drücken dem Turnier ihren Stempel auf

Bad Tölz – Bereits zum fünften Mal lud Familie Ehliz gemeinsam mit dem EC Bad Tölz zum Yasin-Ehliz-Cup in die weeArena. Neben Gastgeber Bad Tölz folgten die U13-Teams aus Stuttgart, Geretsried, Holzkirchen, Füssen, Eppan, Bad Aibling sowie die Mädchenauswahlmannschaft der Hockey Madl der Einladung. Das Turnier startete am Samstagmorgen mit den Punktspielen der beiden Gruppen bestehend aus jeweils vier Teams. Schnell kristallisierten sich erste Favoriten und Anwärter auf den Finaleinzug heraus, der Kampf um den Gruppensieg blieb jedoch bis zur letzten Sekunde spannend. In beiden Gruppen entschied lediglich das bessere Torverhältnis über Platz eins und zwei, mit dem besseren Ende für Bad Tölz in Gruppe A sowie Füssen in Gruppe B.

 

Bei der traditionellen Eröffnungsfeier am Vormittag präsentierten die über 160 angereisten Nachwuchstalente stolz ihre Vereinsfarben und lauschten der Ansprache von Abdullah Ehliz und dem stellvertretenden Vorsitzenden des EC Bad Tölz, Josef Hintermaier. Nationalspieler und Namensgeber Yasin Ehliz wurde dabei für das Wochenende aufgrund der Viertelfinal-Partien mit dem EHC Red Bull München gegen die Eisbären Berlin entschuldigt.

 

Der Sonntag begann mit der Zwischenrunde und der Frage: Welches Team schafft den Einzug ins Finale? Nun trat der Erstplatzierte gegen den Zweitplatzierten der anderen Gruppe an. Bad Tölz konnte sich mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Vorjahressieger Stuttgart durchsetzen, Turnierneuling Füssen musste sich nach einer knappen 4:3-Niederlage gegen die Südtiroler aus Eppan mit dem Spiel um Platz drei begnügen. Auch die weiteren K.O.-Spiele um die verbleibenden Platzierungsspiele waren hart umkämpft, Bad Aibling gewann gegen Hockey Madl und die Spielgemeinschaft aus Geretsried und Reichersbeuern entschied das Derby gegen Holzkirchen für sich.

 

Bevor es in den letzten vier Partien um die finalen Platzierungen und den Turniersieg ging, durften sich ausgewählte Spieler aller Teams beim Speedcontest in Sachen Schnelligkeit und Geschicklichkeit messen. Im jungen Jahrgang 2007 zeigte Noah Gasser vom HC Eppan die besten Hände, im Endjahrgang 2006 dominierte Anna Maria Rose des EV Füssen ihre Altersklasse.

 

Neben der bayerischen Auswahlmannschaft „Hockey Madl“ bewiesen auch die Mädchen in den anderen Mannschaften mit ihren starken Leistungen, dass Eishockey keineswegs eine reine Männersache ist. Zwischen den Pfosten waren die Torhüterinnen sogar in der Überzahl. Mit ihren Paraden brachten sie die männlichen Kollegen reihenweise an den Rand der Verzweiflung. 

 

 

 

Am Nachmittag ging es in den Platzierungsspielen noch einmal heiß her. Im Spiel um Platz sieben mussten sich die Hockey Madl erst spät dem ESC Holzkirchen geschlagen geben, im Spiel um Platz fünf zwischen dem EHC Bad Aibling und der SG Geretsried/Reichersbeuern II musste das Penaltyschießen entscheiden. Bad Aiblings Torhüterin Katharina de Toso vereitelte dabei mit ihren ausgezeichneten Reflexen mehre Versuche und sicherte so den Sieg für ihre Mannschaft. Den dritten Platz konnte der Stuttgarter EC mit 3:1 gegen den EV Füssen erringen. Nach zwei ausgeglichenen Partien in der Gruppenphase begegneten sich der EC Bad Tölz und der HC Eppan erneut im Finale. Beide Teams hatten in der Vergangenheit bereits einmal den Yasin-Ehliz-Cup gewonnen. Die Gastgeber gingen schnell in Führung und erhöhten in der zweiten Spielhälfte auf 3:0. Den Druckphasen und Angriffsstürme der Südtiroler konnten die Tölzer nicht immer Stand halten, jedoch klärte Torhüterin Mia Kettner auch diese brenzligen Situationen. Zur Belohnung durfte sie nicht nur einen weiteren Shutout verbuchen, sondern wurde anschließend auch als beste Torhüterin des Turnieres ausgezeichnet. Als die Schlusssirene ertönte, fuhren die Junglöwen mit Jubelgeschrei und fliegenden Handschuhen und Schlägern auf die junge Torfrau zu und feierten gemeinsam den Turniersieg. Damit ist der EC Bad Tölz nach der Premierenausgabe im Jahr 2015 erneut Sieger des Yasin-Ehliz-Cups und somit alleiniger Rekordhalter.

 

Neben den sportlichen Ereignissen auf dem Eis, wusste auch das Rahmenprogramm die Gäste an beiden Tagen zu unterhalten. Während „Lenz“ das Maskottchen der Tölzer Löwen für gute Laune bei Groß und Klein sorgte, bot Familie Ehliz zusammen mit ihrem Helferteam warmen Tee, türkisches Gebäck, Wurstsemmeln und Kuchen an. Einmalige Erinnerungsstücke gab es bei Crazy Company aus Gaißach, sie waren mit einem Fotostand sowie mit Fanartikeln und Souvenirs vertreten. Zudem konnten sich die Kinder beim kostenlosen Kinderschminken konnten sich die Kinder in Tiger, Bären oder Superhelden oder am Schießstand ihre Schussgeschwindigkeit messen lassen. 

Endplatzierungen:

1. EC Bad Tölz
2. HC Eppan
3. Suttgarter EC
4. EV Füssen
5. EHC Bad Aibling
6
. SG Geretsried/Reichersbeuern II
7. ESC Holzkirchen
8. Hockey Madl

 

  

siegerfoto cup 2019

 

  

Ähnliche Artikel